Farbenblind Test

Mit unserem Farbenblindheitstest können Sie Grau-, Blau-, Rot-Grün-, Blau-Grün-Farbenblindheit testen. Sie können auch die Farbenblindheit Ihrer Kinder testen.

Es gibt fünf Arten von Tests, die zum Testen der Farbenblindheit verwendet werden, wobei jeder Test seine eigene Prüfstrategie hat.

VOR TEST STARTEN

Unser Farbenblind-Test, mit allen Farbenblind-Plattentests, sind keine Leistungsbewertungstools und sind nur für die Durchführung ohne Brille und jegliche Art von farbigen Linsen konzipiert. Beachten Sie daher bitte die folgenden Dinge, BEVOR Sie mit dem Test beginnen:

  • Nehmen Sie alle Brillen mit farbigen Linsen ab, wenn Sie sie gerade getragen haben. Der Test soll nur mit bloßem Auge durchgeführt werden. Es funktioniert nur ohne farbige Linsen jeglicher Art und führt zu genauen Ergebnissen. Den Online-Test mit farbkorrigierenden Brillen zu machen, um zu „beweisen“, dass sie funktionieren, ist ein Irrglaube und ungenau.
  • Erhöhen Sie Ihre Bildschirmhelligkeit auf hoch. Schwaches Licht beeinflusst die Farbe und die Fähigkeit, Differenzierung wahrzunehmen.

Was ist Farbenblindheit?

Farbe Blindheit ist ein Zustand, bei dem die Fähigkeit, bestimmte Farben zu unterscheiden, normal ist . Dies bedeutet, dass eine Person an Farbenblindheit leiden, haben Schwierigkeiten, Rot, Grün, Blau oder eine Kombination zu sehen.

Die Fähigkeit einer Person, Farben zu sehen, geht selten verloren (es wird Monochromie genannt). Viele Menschen glauben, dass eine Person, die an Farbenblindheit leidet, nur Schwarz-Weiß-Farben sieht. Dies ist ein Missverständnis. Es gibt viele verschiedene Arten und Grade der Farbenblindheit.

Laut der Umfrage beträgt die Prävalenz der Farbenblindheit 8 % bei Männern und nur 0,5 % bei Frauen.

Arten von Farbenblindheit

Es gibt drei Arten von Farbenblindheit auf der Welt.

1. Rot-Grün-Farbenblindheit

Die häufigste Form von Farbenblindheit, die durch familiäre Ursachen verursacht wird, ist eine Schädigung oder eine reduzierte Rot- oder Grünpigmentfunktion. Es gibt vier Arten von Rot-Grün-Farbblindheit. -

  • Protanomalie - Diese Farbenblindheit ist auf das ungewöhnliche Vorkommen von roten Zapfenpigmenten zurückzuführen. Bei dieser Art von Farbenblindheit erscheinen Rot, Orange und Gelb grün und die Farben sind nicht hell. Diese Bedingung ist gutartig und hat normalerweise keinen Einfluss auf das tägliche Leben.

  • Protanopie - Bei dieser Farbenblindheit hören die roten Zapfenpigmente auf zu arbeiten und die rote Farbe erscheint schwarz. Einige Varianten von Orange, Gelb und Grün erscheinen alle als Gelb.

  • Deuteranomalie – Dies ist die häufigste Form der Farbenblindheit. Es hat ein ungewöhnliches grünes Zapfenpigment. Gelb und Grün erscheinen dabei rot, Violett und Blau sind schwer zu erkennen. Dieser Zustand ist gutartig und hat normalerweise keinen Einfluss auf das tägliche Leben.

  • Deuteranopie - Bei dieser Farbenblindheit hören die grünen Zapfenpigmente auf zu arbeiten. Sie sehen rote Farben als bräunlich-gelb und grün als dunkelgelb.

2. Blau-Gelb-Farbenblindheit

Blau-Gelb-Farbenblindheit ist seltener als Rot-Grün-Farbenblindheit. Dabei fehlt das blaue Zapfenpigment (Triton) entweder oder hat eine eingeschränkte Funktion. Es gibt zwei Arten von Blau-Gelb-Farbenblindheit.

  • Tritanomalie - Blaue Zapfenpigmente haben eine geringere Funktion. Die blaue Farbe erscheint grün und es ist nicht einfach, von Pink zu Gelb und Rot zu unterscheiden.

  • Tritanopie - Menschen mit Tritanopie haben keine blauen Con-Zellen. Blau erscheint dabei grün und die gelbe Farbe sieht lila oder hellbraun aus.

3. Vollfarbenblindheit (Monochromie)

Menschen mit Vollfarbenblindheit (Monochromie) sehen keine Farben und ihre Sehschärfe kann ebenfalls beeinträchtigt sein. Es gibt zwei Arten von Monochromie -

  • Zapfenmonochromie - Dabei funktionieren zwei oder drei der drei Zapfenpigmente nicht. Menschen mit Monochromie haben Schwierigkeiten, zwischen Farben zu unterscheiden, weil das Gehirn Signale von verschiedenen . braucht Arten von Zapfen, um die Farben zu sehen. Dieser Vergleich ist nicht möglich, wenn nur eine Art von Betrug funktioniert.

  • Stabmonochromie - Sie ist von Geburt an vorhanden. Es enthält keines der funktionellen Pigmente der Con-Zellen. Menschen mit Stäbchenmonochromie sehen die Welt in Schwarz, Weiß und Grau. Menschen mit Stäbchenmonochromie sind photophob und in hellen Umgebungen sehr unangenehm.

Wie testet man Farbenblindheit?

Es gibt viele Möglichkeiten, Farbsehstörungen zu testen, aber unter allen ist der Ishihara-Plattentest die gängige Methode. Dies testet die Rot-Grün-Farbblindheit. Dieser Test wird höchstwahrscheinlich für das normale Farbsehen in Regierungsjobs verwendet. Schulen oder Ärzte.

Der Ishihara-Test umfasst 38 Kreisplatten, die durch einzigartige Zufallspunkte in mehr als einer Farbe erstellt werden. Der Person wird der Ort gezeigt und gefragt, welche Nummer auf dem Schild zu sehen ist.

Einige der Tafeln enthalten Informationen, die Menschen mit normaler Farbenblindheit sehen können. Auf der anderen Seite enthalten andere Tafeln Informationen, die nur Menschen mit Farbenblindheit verstehen oder sehen können.

Wenn die Person während des Tests Fehler macht, wird bei ihr Farbenblindheit diagnostiziert. Spezielle Platten werden verwendet, um Farbenblindheit bei Kindern zu diagnostizieren.

Linsen & Brillen für Farbenblindheit

Optiker liefern farbige Fleckenlinsen oder einzelne rot getönte Kontaktlinsen, um das Sehvermögen in Bezug auf einige Farben zu verbessern.

Farbenblindheit ist das Ergebnis von Problemen im Zapfen, die dazu führen, dass sich die Wellenlängen stärker überlappen, was folglich zu einem schlechten Farbsehen führt.

Farbenblindheitsbrillen haben getönte Gläser, die Menschen mit Farbenblindheit helfen und die Fähigkeit geben, Farben genauer zu sehen.

Die Brille verwendet einen Filter, um diese zusätzlichen überlappenden Wellenlängen zu entfernen, sodass der Benutzer die Farben genauer erkennen kann.

Farbenblinde Brillen haben viele weitere Anwendungen im täglichen Leben, wie zum Beispiel die Auswahl von Tüchern mit perfekten Farbmustern. Es hilft auch der Person, in ihrem farbbezogenen Beruf, wie Grafikdesign und Arbeitsprofilen, zu wachsen die den Umgang mit verschiedenen elektrischen Leitungen mit vielen Farben erfordern, hängen von der richtigen Farbwahrnehmung ab.

Frequently Asked Questions

Der erste Schritt, um festzustellen, ob Sie farbenblind sind, ist ein Farbsehtest. Es kann entweder in der Arztpraxis oder online zu Hause mit einem der vielen verfügbaren Farbenblindtests durchgeführt werden. Um diesen Test abzuschließen, Sie müssen sich eine Reihe von Farbmustern genau ansehen und dann einige einfache Fragen zu dem, was Sie sehen, beantworten. Die Ergebnisse helfen festzustellen, ob Sie farbenblind sind, d. h. die Unfähigkeit, Farbunterschiede wahrzunehmen in bestimmten Farben wie Rot und Grün. Angenommen, es wird festgestellt, dass Sie farbenblind sind. In diesem Fall ist es wichtig, Ihren Arzt oder Optiker zu konsultieren, um herauszufinden, welche spezifischen Bedingungen diesen Zustand verursachen können und diskutieren Sie mögliche Behandlungsmöglichkeiten. Letztendlich kann die Pflege Ihrer Augen durch frühzeitiges Erkennen potenzieller Sehprobleme dazu beitragen, eine optimale Funktion zu gewährleisten und anderen Gesundheitsproblemen vorzubeugen.

Es gibt vier Haupttypen von Farbenblindheit oder Farbsehschwäche. Dazu gehören Rot/Grün-Farbenblindheit, Blaufarbenblindheit, vollständige Farbenblindheit und Achromatopsie. Jede dieser Farbsehschwächen resultiert aus spezifischen Augenfehler oder Anomalien, die sich darauf auswirken, wie eine Person Farbe wahrnimmt. Personen mit Rot/Grün-Blindheit reagieren beispielsweise weniger empfindlich auf Farbabweichungen in den roten und grünen Bereichen des Farbspektrums. Einzelpersonen Menschen mit blauer Farbenblindheit können möglicherweise nicht zwischen Farbtönen wie Cyan oder Blaugrau unterscheiden. Und Menschen mit Achromatopsie haben Schwierigkeiten, überhaupt eine Farbe zu sehen. Um diese verschiedenen Arten von Farbenblindheit zu testen, führen viele Ärzte einen Test durch ein einfacher Farbenblindtest. Dies beinhaltet typischerweise das Betrachten verschiedener farbiger Objekte durch eine einzigartige Linse, die als Farbsehtestfilter bezeichnet wird, um zu sehen, welche Farben lebendiger oder vollständig ausgewaschen erscheinen. Ärzte können eine genaue machen Diagnose und bestimmen, welche Art von Farbsehschwäche vorliegt. Insgesamt ist das Verständnis der verschiedenen Arten und Ursachen von Farbenblindheit ein wichtiger Schritt.

Fahren ist eine entscheidende Fähigkeit, die es den Menschen ermöglicht, sicher durch die Straßen zu navigieren und Arbeit, Schule und andere wichtige Ziele zu erreichen. Allerdings hat nicht jeder diese Fähigkeit. Manche Menschen leiden an Farbenblindheit, was es schwierig macht unterscheiden einige Farben und Farbkombinationen. Viele haben sich gefragt, ob farbenblinde Fahrer sicher im Straßenverkehr sind, aber diese Frage hängt von ihrer jeweiligen Art der Farbenblindheit ab. Beispielsweise kann Farbenblindheit erkannt werden B. mit einem einfachen Farbsehtest oder einem Farbenblindtest, und andere Arten erfordern möglicherweise ausgefeiltere Sehtests oder Gentests. Unabhängig von der Ursache oder dem Grad der Farbenblindheit können alle farbenblinden Fahrer von der Einnahme profitieren besondere Vorsicht am Steuer und besondere Wachsamkeit beim Fahren bei schlechten Lichtverhältnissen oder in unbekannten Umgebungen. Letztlich geht es bei der Fahrsicherheit um mehr als nur. Farbsehen ist eine Frage des Sehens und der Aufmerksamkeit Einhaltung der Verkehrsregeln und Best Practices für defensives Fahren. Angesichts dieser Faktoren gibt es keinen Grund, warum farbenblinde Menschen keine sichere Fahrt auf den Straßen unseres Landes genießen können.

Es wird geschätzt, dass ungefähr 10 % der Bevölkerung von Farbenblindheit betroffen sind, mit unterschiedlichen Schweregraden. Die meisten farbenblinden Personen gelten als partiell farbenblind, was bedeutet, dass sie ein gewisses Maß an Blindheit erfahren Schwierigkeiten haben, Farben zu unterscheiden, sind aber in den meisten Situationen in der Lage, Farben zu sehen. Einige Menschen besitzen jedoch eine echte, vollständige Farbenblindheit, was bedeutet, dass sie Farben überhaupt nicht wahrnehmen können und die Welt nur in Schattierungen sehen grau. Obwohl dieser Zustand ziemlich selten ist und bei bestimmten Aktivitäten einschränkend sein kann, lernen viele farbenblinde Personen, sich anzupassen und kreative Wege zu finden, um ihren Farbmangel auszugleichen. Insgesamt die wahre Prävalenz von Farbenblindheit bleibt ein Rätsel, da mehr Forschung zu diesem Thema durchgeführt werden muss, um diesen einzigartigen Zustand besser zu verstehen.

Es gibt verschiedene Arten von Farbenblindheit, aber die häufigste Art wird durch eine veränderte oder fehlende Farbe des Photopsin-Pigments in den Augen verursacht. Farbenblindheit kann auch durch andere Erkrankungen verursacht werden, die die Augen betreffen, wie z Grauer Star oder Makuladegeneration. Die meisten Farbenblindheit ist erblich, kann aber auch durch Krankheit oder Verletzung erworben werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf Farbenblindheit zu testen. Am gebräuchlichsten ist der Ishihara-Farbsehtest, der eine Reihe von Platten mit farbigen Punkten verwendet. Wenn die getestete Person die in den Punkten versteckte Zahl nicht sehen kann, ist sie farbenblind. Andere Tests umfassen den Farnsworth-Munsell-100-Farbtontest, der eine Reihe von Farbtafeln verwendet, um die Farbtonunterscheidung zu messen, und das Anomaloskop, das den Grad des Farbmangels misst.

Farbenblindheit ist relativ häufig und betrifft weltweit bis zu 8 % der Männer und 0,5 % der Frauen. Obwohl es sich nicht um eine schwere Erkrankung handelt, kann es die Fähigkeit einer Person beeinträchtigen, an bestimmten Aktivitäten teilzunehmen, wie z. B. Autofahren oder Erkennen von Farben in einer Arbeitseinstellung. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich an Farbenblindheit anzupassen, einschließlich Farbfilter und Spezialbrillen.